Aus dem Schulleben

Sportliche Wettbewerbe

Bundesjugendspiele

Auch in diesem Schuljahr wurden die Bundesjugendspiele der Grundschule Lengenwang wieder in der Allgäu Kaserne in Füssen ausgetragen. Mit dem Bus reisten rund 60 motivierte Schülerinnen und Schüler an. Vor Ort wurden die Kinder in ihre Riege eingeteilt. In den Gruppen traten die Kinder in den Disziplinen Weitsprung, Sprint, Wurf und 800m Lauf an. Auch das schon traditionelle Tauziehen der Kinder gegen die Soldaten durfte nicht fehlen. Zum Schluss wurden die Urkunden verteilt sowie die Schulsieger geehrt.

Leichtathletikwettbewerb

Am Dienstag, den 9. Juli, traten 16 Kinder der dritten und vierten Klasse bei den Ostallgäuer Meisterschaften an. Austragungsort war das TSV Stadion in Marktoberdorf. In sieben verschiedenen Disziplinen traten die Lengenwanger Leichtathleten gegen die Schülerinnen und Schüler der anderen Schulen an. In der Sprintstaffel, dem Medizinballstoßen, Weitwurf, Weitsprung, Ausdauerlauf, Hindernislauf und zuletzt dem Sackhüpfen stellten die Kinder ihr Können unter Beweis.
Am Ende zeigten die Sportler aus Lengenwang tolle Leistungen und belegten bei sechs teilnehmenden Mannschaften im südlichen Ostallgäu den 3. Platz. Mit Medaillen sowie einem Pokal kehrten die Kinder zufrieden und unter lauten Siegesgesängen zurück ins Schulhaus.

Fußball

Am vergangenen Freitag nahmen 9 Kinder der 3/4 Klassen am Fußballturnier der Grundschulen teil. Morgens machte das Wetter noch nicht ganz mit, die Fußballer nahmen die Regentropfen jedoch gelassen und legten auf nassem Rasen ihre ersten Spiele hin. Insgesamt gab es vier Partien in der Gruppenphase. Die Konkurrenz war stark, sodass die Lengenwanger Kicker nur den 5. Platz in der Gruppe erreichen konnten. Im Anschluss gab es ein echtes Derby um die Platzierung gegen die Mannschaft der Grundschule Seeg. Am Ende ging das Spiel 1:1 aus. So teilten sich die beiden Schulen schließlich den 13. Platz.
Turniersieger war das Team aus Pforzen, dort wird auch das Turnier im kommenden Jahr stattfinden.

Vereinetag

In diesem Schuljahr war es wieder soweit: Die Lengenwanger Vereine besuchten unsere Grundschule und die Kinder konnten örtliche Angebote am Vormittag ausprobieren.
Der Musikverein startete gleich mit der Möglichkeit für alle Schülerinnen und Schüler verschiedene Instrumente zu spielen. Das war gar nicht immer so einfach! Anschließend wurde ein gemeinsamer Rhythmus mit selbstgebauten Instrumenten eingeübt.
Beim Trachtenverein konnten die Kinder zu Beginn die prächtigen Trachten der Vereinsmitglieder bestaunen und bekamen einen kurzen Überblick über das abwechslungsreiche Vereinsjahr mit all seinen Aktionen. Danach wurden alle Schülerinnen und Schüler dazu aufgefordert, paarweise die Kreuzpolka mitzutanzen.
Koordination, Geschicklichkeit und Konzentration – dies waren Schlagworte, die bei der Vorstellung des Schützenvereins nicht fehlen durften. Dieser baute in der Turnhalle verschiedene Stationen auf. Auch wurde über die besondere Sportkleidung und das Vereinsleben gesprochen. Die Kinder hatten die Möglichkeit, die modernen Lichtgewehre und Lichtpistolen auszuprobieren. Der ein oder andere konnte hier ein gewisses Talent bei sich entdecken. Damit Wartezeiten nicht zu lange waren, durfte an einer Dartscheibe ebenfalls geübt werden.
Die Fußball- und Korbballabteilung des TSV bereiteten auf dem alten Sportplatz verschiedene sportliche Angebote vor – diese mussten aufgrund der schlechten Wetterlage später in die Aula der Grundschule verlegt werden, was der Motivation der Kinder keinen Abbruch tat. Dass ein Miteinander und Zusammenhalt in einem Verein eine große Rolle spielen, erlebten die Schülerinnen und Schüler gleich zu Beginn bei einer Vertrauensübung. Anschließend durften die Kinder ihre Koordination und Schnelligkeit bei verschiedenen Spielen beweisen. Den Abschluss machten verschiedene Fang- und Wurfübungen mit dem Korbball.
Dieser Tag war geprägt von einer großen Vielfalt an interessanten Angeboten und zeigte uns allen wieder einmal, dass in jedem Verein das soziale Miteinander im Mittelpunkt steht. Die Schule möchte sich an dieser Stelle bei den örtlichen Vereinen nochmals ganz herzlich für diesen wertvollen Vormittag bedanken!

Neue Pausenspiele

Dieses Schuljahr trafen sich die Klassensprecher um zu besprechen, welche neuen Pausenspielsachen zur Anschaffung geeignet wären. Dazu nahmen sie zuerst den Bestand auf und überprüften die vorhandenen Spielsachen auf mögliche Schäden. Nach diesem Treffen wurde gemeinsam überlegt, welche Spielsachen für ein schönes Pausenspiel geeignet sind und über das sich die Mitschüler und Mitschülerinnen freuen würden. So konnten die Klassensprecher in Katalogen nach den gewünschten Spielsachen suchen und einen Kostenvorschlag entwickeln. Dieser wurde dem Elternbeirat übergeben, der sich ebenfalls mit den Anschaffungskosten auseinandersetzte und anschließend die ausgewählten Spielsachen finanzierte. Begeistert wurden die neuen Pausenspielsachen dann in den vorhandenen Bestand aufgenommen.

Ein riesen Dankeschön geht hier an unseren Elternbeirat für die großartige Unterstützung unseres Vorhabens!

Fischereitag

Mit Kescher, Becherlupen und Sonnenhut ging es für die dritten und vierten Klassen bei strahlendem Sonnenschein zum Fischereiverein Wald. Hier begrüßten uns schon drei Experten, die sich den Vormittag für uns Zeit genommen hatten.
Der Start am Fischereihäuschen war schon das erste Highlight, denn hier bekamen die Kinder nicht nur einen Überblick über die Geschichte der Weiher, die Arbeit des Fischereivereins und das Leben rund um die Weiher, sondern konnten sich präparierte Fische ansehen. Die Größe von einigen war erstaunlich, ebenso wie scharf manche Fischzähne sein können - das konnte man wirklich nur mit den Fingerspitzen ertasten! An der nächsten Station waren in einem Bachabschnitt extra für uns einige Fische „herausgefischt“ worden, sodass wir einen guten Blick auf die unterschiedlichen Fischsorten bekamen. So holte uns Lukas nicht nur die Zucht- und die Urversion des Karpfens in einen großen Eimer, sondern auch Rotaugen und Bachforellen. Hier wurde uns auch schnell bewusst, wie empfindlich das Leben am Bach sein kann und wie Fische auf Stress wie Licht, Lärm und Sauerstoffknappheit reagieren. Natürlich gab es auch viele Fragen zu den Fischen zu klären und wir erfuhren viele sehr interessante Fakten, zum Beispiel über die Jagdfische wie den „Zombiehecht“ oder die Fangweise des Fischreihers. Zum Abschluss durfte jeder auch einmal mit nassen Fingern ganz sanft den Karpfen streicheln - ein seltsames Gefühl!
Nach so vielen Informationen brauchten wir erst einmal eine gute Brotzeitpause. Doch die durfte nicht zu lange sein, denn als letzten Programmpunkt hieß es ja nun selbst als Forscher tätig zu werden!
Nach einem kleinen Spaziergang an eine gute Stelle im Bach wurden dann Gummistiefel, Strandschuhe und wasserfeste Sandalen angezogen - rein in den kalten Bach! Mit Sieben und Schüsseln konnten nun die kleinsten Tierchen eines Baches angesehen werden. Beeindruckend war, wie schnell man ein Insekt gefangen hatte, wenn man nur den Becher kurz in die Strömung am Bachbett hielt. So entdeckten wir Libellen-, Eintagsfliegen-, Köcherfliegen- und Steinfliegenlarven, Wasserkäferchen und sogar einen kleinen Fisch! Es war ein tolles Forschererlebnis! Unser Experte vor Ort konnte uns bei der Bestimmun der Insekten helfen, sodass es einen sehr lehrreichen und spannenden Abschluss unseres Ausflugs bildete. Mit nassen Füßen, aber glücklichen Gesichtern ging es dann mit einer leckeren Eisspende des Fischereivereins in der Hand zurück zum Bus.

Ausflug zum Eselhof

Am 19. Juni fuhren die Klassen 1/2 a und b mit dem Bus nach Eschers zum Eselhof Allinger. Dort standen 10 Esel für uns bereit. Damit wir uns an die Tiere gewöhnen konnten und die Tiere an uns, wurden die Langohren erst einmal ausgiebig gebürstet und gestriegelt. Danach führten immer 3-4 Kinder einen Esel auf einer von Frau Allinger geführten Wanderung durch das angrenzende Feld. Kinder, Esel und auch Begleitpersonen hatten viel Spaß dabei. Anschließend durfte man auf dem Hof noch die anderen Tiere besichtigen und mit verschiedenen Fahrzeugen fahren. Zum Abschluss gab es noch ein leckeres Eis.

Wiesentag der Klassen 1/2

Gemeinsam mit Frau Neumann vom Naturerlebniszentrum Allgäu erforschten wir die Grillstelle an der Lobach zu verschiedenen Pflanzen und Tieren.
Auf der dortigen Wiese führte sie mit uns ein Spiel zum Thema „Wahrnehmen mit allen Sinnen“ durch. Es war gar nicht so einfach, sich mit verbundenen Augen und nur mit Hilfe von Erschütterungen und Geräuschen zurechtzufinden. Anschließend erhielten wir die Aufgabe, bestimmte Pflanzen zu entdecken. Diese lernten wir dann noch etwas näher kennen – so wie zum Beispiel den Ehrenpreis. Daraufhin gingen wir los, um selbst Wiesenpflanzen auszusuchen und diese auf einer selbst gestalteten Erinnerungskarte zu sammeln. Zum Abschluss erhielten wir eine Becherlupe, um Tiere zu entdecken, einzufangen und diese nach der Bestimmung wieder frei zu lassen.

Lesenacht der Klassen 3/4

Am Donnerstag war es soweit - die Lesenacht sollte endlich stattfinden und alle waren richtig aufgeregt. Schwer bepackt kamen am Abend die Kinder an die Schule zurück und bauten gleich ihr Schlaflager auf. Das war schon etwas ganz Neues, wenn man die Tische, an denen man normalerweise lernt, zur Seite schieben und Platz für sein Nachtlager schaffen konnte. Nachdem also der erste und beinahe wichtigste Schritt zu einer gelungenen Schulübernachtung getan war, ging es erst einmal frische Luft schnappen. Der Spaziergang endete am Sportplatz, wo gleich noch ein wenig getobt und gespielt werden konnte, bis es langsam Zeit zum Abendessen wurde. Dazu bauten wir eine lange Tafel im Musikraum auf und wurden mit viel heißer Pizza belohnt.
Nach dem gemeinsamen Essen kehrten wir in die jeweiligen Klassen zurück. Dort wurde entweder noch eine Runde „Werwolf“ gespielt oder gleich mit dem Schmökern in Büchern begonnen. Natürlich durfte dazu bequeme Kleidung für den Schlafsack nicht fehlen! Die Kinder hatten viele eigene Bücher von Zuhause mitgebracht, darunter auch die Bücher, die sie in Referaten zuvor vorgestellt hatten. So konnte in der Lesenacht durch viele unterschiedliche Bücher geschnuppert oder aber auch das eigene Buch von Zuhause weitergelesen werden.
Wie es aber für jede Lesenacht dazugehört, wurde es langsam Zeit zum Schlafen, da so viel Lesen ja auch die Augen schwer werden lässt. Zum Einschlafen konnte man daher schon mit geschlossenen Augen dem Klassenbuch zuhören.
Nach einer eher kurzen Nacht konnte man noch die ruhige Zeit am Morgen für die eigene Lektüre nutzen und den anderen Lehrern winken, die in der Früh ankamen. Nachdem alle Kinder wach waren, wurden die großen Taschen zusammengepackt und das Klassenzimmer in den Urzustand zurück gebaut. Zum Frühstück gab es abschließend eine belegte Partybreze, die in den Klassen gegessen wurde. Danach ging mit einer abschließenden Vorleserunde die Lesenacht zu Ende, von der alle begeistert waren und an die man gerne zurückdenkt. Der ein oder andere musste sich zwar nochmal Zuhause hinlegen, doch es war für alle ein tolles Erlebnis - ein Highlight im Schuljahr!

ZISCH - ein Zeitungsprojekt

Zeitung lesen - das kannten viele Kinder schon von Zuhause, als sie bei Mama, Papa oder Opa das ein oder andere Mal mitblätterten. 
In den letzten beiden Schulwochen aber kam die Zeitung in die Schule! So hatten die Kinder der Klassen 3/4 Zeit, vor dem Unterricht in der Zeitung zu schmökern und verschiedene Artikel zu lesen. Das hat natürlich auch viel Platz gebraucht, sodass jeder freie Raum genutzt wurde und der ein oder andere Artikel gemeinsam gelesen wurde. So konnten sich die Kinder mit dem Thema Zeitung auseinandersetzen und gezielt nach Seiten suchen, die sie thematisch interessierten - hier war Capito schnell überall bekannt. Nun bleiben von den täglichen Lieferungen der Allgäuer Zeitung viele gelesene Exemplare zurück, für die wir sicherlich auch noch eine gute Recycle-Idee finden werden.

Bücher, Bücher, Bücher

Ganz ähnlich, wie bereits beim Leseschatz zu Beginn des Schuljahres, durften wir erneut große Bücherkisten ausleihen! Diesmal mit Fokus auf Sachthemen aus dem Heimat- und Sachunterricht „Wasser, Erde, Luft“ schmökerten insbesondere die Dritt- und Viertklässler durch künstlerisch illustrierte Bücher mit faszinierenden Fakten rund um unsere Welt.

Am 23. April war der Welttag des Buches. Die dritten und vierten Klassen durften sich über neuen Lesestoff freuen. Die Buchhandlung Osiander in Marktoberdorf schenkte jedem Kind eine Ausgabe des Buches „Mission Roboter“ - wir sind schon gespannt, worum es in diesem Comicroman geht!

Landfrauenfrühstück

Am letzten Schultag vor den Osterferien erwartete die Grundschule ein wahres Highlight im Schuljahr: Die Grundschule erhielt Besuch der Lengenwanger Landfrauen. Diese präsentierten den Schulkindern selbst zubereitete regionale Leckereien. Die Kinder durften liebevoll belegte Brote und Gemüse probieren und das ein oder andere Schulkind freute sich sehr über einen leckeren "Kaba". Herzlichen Dank für Ihre Mühe und den tollen Abschluss vor den Ferien!

Upcycling

Die Klasse 1/2a baut Roboter aus altem Verpackungsmaterial

Erste Hilfe

In diesem Schuljahr stand eine Wiederauffrischung im Bereich Erste Hilfe an. Gemeinsam mit dem Betreuungspersonal aus dem Kindergarten Bimmelbahn und Mitgliedern der Feuerwehr in Lengenwang, besuchten alle Klassenlehrkräfte mit ihrem Schulleiter Stefan Galonska einen Kurs bei Gabi Reichart vom Bayerischen Roten Kreuz. Unser Dank gilt hier besonders dem 1. Kommandanten der Lengenwanger Feuerwehr, Christian Waldmann, der den Kurs für uns organisiert hat.
An zwei kurzweiligen Abenden wiederholten die TeilnehmerInnen richtiges Verhalten im Notfall, die stabile Seitenlage und das Anlegen verschiedener Verbände. Auch die Durchführung einer Herz-Lungen-Wiederbelebung ließ die Anwesenden an den Abenden aktiv werden.
Allen wurde wieder einmal bewusst, wie wichtig es sein kann, im Notfall Erste Hilfe leisten zu können. Laut Reichart kann hier jede Sekunde lebensentscheidend sein. Noch immer fühlten sich viele Menschen unsicher und hätten Angst, etwas falsch zu machen. Sie bestärkte die Anwesenden im Notfall zu handeln und das erworbene Wissen einzusetzen.

Glasbläser

Am vergangenen Montag besuchten die Grundschule Lengenwang Herr und Frau Sommer, die ihr Handwerk als Glasbläser vorstellten. Vor den Augen der Kinder fertigten sie verschiedene kleine Glaskunstwerke. Darunter waren beispielsweise eine Christbaumspitze, eine Blumenvase oder ein Schwan aus Glas. Alle Schülerinnen und Schüler beobachteten gespannt, wie die Glasbläser arbeiteten. Die Flamme, die das Glas formt, hat um die 1000 Grad, so war es sehr faszinierend, wie geschickt die Glasbläser das Glas formten, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Nebenbei erklärten Herr und Frau Sommer viele Details zu ihrer Arbeit und ließen auch erkennen, wie schwierig es ist, ihr Handwerk zu erlernen. Alle Zuschauer waren begeistert und werden die eindrucksvolle Vorstellung nicht so schnell vergessen.

Heidi - Theaterfahrt nach Kempten

Schon am Morgen waren alle Kinder sehr aufgeregt - es ging im Doppeldeckerbus nach Kempten ins Stadttheater. Dort ließ der Busfahrer alle direkt am Theater aussteigen, wo auch viele andere Schulklassen auf den Einlass warteten. Bis nach oben unters Dach durften wir die Treppen hoch und von den obersten Sitzreihen auf die Bühne blicken, auf der schon bald Heidi hereingetanzt kam. Alle lachten über den albernen Peter und die strenge Frau Rottenmeier, doch es wurde auch mitgefiebert, bis Heidi endlich wieder aus dem lauten Frankfurt zu ihrem Almöhi in die Berge zurückkam. Mit einem tollen Lied endete dann das Theater unter tosendem Applaus. Mit diesen schönen Eindrücken brachte der Bus uns dann zurück zur Schule. Es war ein toller Ausflug, der den ein oder anderen vom Theater als Alternative zum Kino begeistert hat.

Eistag mit dem TSV Lengenwang

Auch dieses Schuljahr fand wieder der Eislauftag statt. Am 6. Februar 2024 reisten alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule Lengenwang zum Füssener Eisstadion an. Dort warteten schon Spieler der Floschenflitzer Lengenwang. Wie in den vergangenen Jahren unterstützten diese die Kinder beim Eislaufen und bauten verschiedene Stationen auf, die Spaß beim Schlittschuhlaufen garantierten. Gerade die Hindernisse oder das Schießen auf ein Tor mit „echtem" Torhüter bereiteten den Mädchen und Jungen viel Freude. Nach der Hälfte der Zeit wurden von der Eishockeymannschaft Tee und Butterbrezen spendiert. So hatten alle Kinder wieder Kraft für die zweite Runde auf dem Eis. Es war sehr schön, die Fortschritte der einzelnen Kinder zu sehen, die allein an einem einzigen Vormittag auf dem Eis erzielt werden konnten. Zum Schluss rundete die Polonaise den gelungenen Eislauftag ab.

Vielen Dank nochmals für die Unterstützung der Floschenflitzer, wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Adventszeit

Die Adventszeit war in diesem Jahr wieder von verschiedenen Aktionen begleitet. Selbstverständlich durfte auch ein Klassenadventskalender nicht fehlen. Außerdem wurde das Lesen durch die täglichen Vorlesekapitel aus Adventskalenderbüchern begleitet.
Jeden Montag gestaltete eine Klasse die Adventsfeier der Schule. So präsentierten die Klassen 1 und 2 gemeinsam ein tolles Nikolausgedicht mit Nikolausgesang, der schon richtig auf den anstehenden Besuch einstimmte. Anfang Dezember kam dann der Nikolaus in die Schule und hatte viel Lob und manche Ermahnung dabei. Natürlich freuten sich die Kinder über die Säckchen, die der Nikolaus außerdem noch dabeihatte. Am 9. Dezember war nach vielen Proben dann der große Auftritt auf der Bethlehemer Dorfweihnacht, vor dem dann schon ziemliche Aufregung herrschte. Der Auftritt selbst war mit großer Sängerbeteiligung ein voller Erfolg, sodass Punsch und Waffeln besonders lecker waren. Am 2. Adventstreffen führte die Klasse 3 / 4 b ein tolles Gedicht über einen Weihnachtsbraten auf, ebenso wie sie tänzerisch in die Weihnachtszeit schwebten und einige Kinder sogar auf eigenen Instrumenten Weihnachtslieder spielten.  Das letzte Adventstreffen wurde dann von der Klasse 3 /4 a gestaltet, indem sie ein Lesetheater inklusive passendem Lied zu der Geschichte „Der kleine Trommler“ präsentierten. An diesem Tag war auch die Überraschung aus den Leseprojektwochen geplant. Jedes Kind hatte sich eine Eintrittskarte zu dem Schulkino „erlesen“, sodass alle begeistert den Film „Es ist ein Elch entsprungen“ mit Popcorn genießen konnten.
Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien wurden dann in den Klassen ein wenig Punsch/Tee getrunken und Plätzchen gegessen - und dank der Klasse 1 /2 a wurden auch viele Waffeln ausgeliefert, die alle Klassen begeisterten.

Lesen, lesen, lesen

Zwei Wochen lang fanden an unserer Schule verschiedene Projekte zum Thema Lesen statt. Unser Ziel war es, die Lesemotivation der Schülerinnen und Schüler noch weiter zu steigern und es den Kindern zu ermöglichen, Lesen als etwas schönes und bereicherndes zu erleben.
Der Anfang wurde in der Aula mit allen Kindern der Grundschule gemacht. Jedes Kind erhielt einen Schullesepass, den es in den zwei Wochen fleißig durch Vorlesen zu füllen galt. Wem dies gelang, den erwartet eine Überraschung noch vor Weihnachten.
Während der Leseprojektwochen durften wir im kostenlosen Bücherschatz der Buchhandlung Osiander aus Marktoberdorf schmökern und in spannende und lustige Abenteuer versinken.
Zum Bundesweiten Vorlesetag am 17. November fand auch bei uns an der Schule wieder eine Vorleseaktion statt. Dazu kamen acht Vorleserinnen mit ausgewählten Büchern zu Besuch und entführten uns in ihre mitgebrachten Geschichten. Unter einer vielfältigen Auswahl von witzigen bis spannenden Büchern, durften sich die Kinder zwei Geschichten aussuchen, die ihnen in gemütlicher Runde vorgelesen wurden. Vielen Dank an unsere fleißigen Vorleserinnen. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!
Auch sonst wurde in den Klassen fleißig vorgelesen und die Klassen 1/2 lasen sogar zusammen mit der Pferdchengruppe aus dem Kindergarten. Antolin, Astrid Lindgren und Märchen sind nur ein paar Beispiele dafür, welche Themen in den Fokus gerückt wurden. Auch unsere Schülerbücherei, die wöchentlich von fleißigen Mamas betreut wird, wurde in diesen Tagen rege genutzt.
Den Abschluss der Leseprojektwochen bildete ein wahrer Höhepunkt: Martina Baumbach - eine waschechte Autorin - kam zu uns an die Schule und las aus ihren Büchern vor. Die Kinder der 1. und 2. Jahrgangsstufe fieberten mit bei den Geschichten über die Bewohner des Holunderwegs und waren auf so mancher Gespensterjagd unterwegs. Nicht weniger spannend ging es für die Dritt- und Viertklässler bei der Lesung der Tierwandler zu. Es kamen tolle Ideen auf, in welches Tier man sich gerne verwandeln würde. Besonders fesselnd war es, als Frau Baumbach aus dem Nähkästchen plauderte und die ein oder andere Anekdote aus ihrer Tätigkeit als Autorin verriet. Für Fragen der Kinder nahm sich die Buchautorin viel Zeit und jede Schülerin und jeder Schüler konnte noch ein Autogramm ergattern. Es war ein toller Vormittag!

Geschenk mit Herz

Wir bedanken uns bei allen teilnehmenden Familien für die großzügige Teilnahme an der Humedica-Spendenaktion "Geschenk mit Herz". Mit Ihrer Unterstützung konnte unsere Schule knapp 50 liebevoll verpackte Päckchen zum LKW tragen, was den Kindern sichtlich Freude machte.

Wandertag

Der erste Wandertag fand bei schönstem Herbstwetter in der 3. Schulwoche statt. Mit Rucksack und Wanderkleidung ausgestattet, ging es für die Klassen 1/2 Richtung Frödenberg los. Oben an der Kapelle angekommen, gab es die erste Pause mit Brotzeit. Der Bergblick war einfach toll und die SchülerInnen versuchten sofort, die Berge mit der Panoramakarte zu bestimmen. Nach dieser Stärkung ging es gut gelaunt weiter über Bichels und Albisried an den Spielplatz auf dem Sportgelände. Dort blieb den Kindern genügend Zeit um ihren restlichen Proviant zu verspeisen, zu klettern und mit den mitgebrachten Bällen zu spielen. Der Rückweg zur Schule war dann zum Glück nicht mehr weit.

Auch in diesem Schuljahr wanderten die 3/4a und 3/4b gemeinsam einen der Kleeblattwege. Dieses Jahr galt es dem Thema „Wasser“ etwas näher zu kommen. Daher ging es, entlang der Lobach, den Kleeblattweg 1. Neben der Badestelle und dem Aussichtsturm, gab es auch jede Menge in der Natur zu entdecken. Die Schülerinnen und Schüler sahen verschiedene Vögel, einige Rehe und natürlich auch ein paar Kühe. Noch mehr Tiere gab es dann bei Familie Bader auf dem Hof. Dort durften wir eine große Pause einlegen und wurden bestens versorgt. Die Zirkushühner sowie das große Angebot an Spielmöglichkeiten machten viel Freude, zum Abschluss gab es noch ein Eis. Schließlich traten alle etwas müde, aber zufrieden den Rückweg zum Schulhaus an.

Der erste Schultag

Bei strahlendem Sonnenschein empfingen die Lengenwanger Schulkinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen und dem Schulleiter Stefan Galonska die neuen ErstklässlerInnen mit ihren Eltern im Pausenhof. Nach einem schönen Begrüßungslied der SchülerInnen fand Herr Galonska passende Worte zum Anfang in diesen neuen Lebensabschnitt. Superkräfte helfen, um auch in schwierigen Situationen zurecht zu kommen. Auch die SchulanfängerInnen kannten bereits viele Superhelden, wie Superman und Spiderman, die immer wieder knifflige Umstände zum Guten hin lösen können. Auch die kleine Hexe hat Zauberkräfte, wie die Kinder in der kommenden Zeit noch genauer erfahren werden. Zum Schulanfang bekamen die ersten Klassen das Vorlesebuch von der Schule geschenkt.

Die Kinder der Klassen 2 bis 4 trugen noch ein weiteres Lied vor, bis es für die ErstklässlerInnen endlich mit ihren Paten und den Klassenlehrerinnen ins Klassenzimmer ging. Dort erlebten sie ihren ersten Schultag, bevor sie mittags wieder von ihren Eltern abgeholt wurden. Auch ein kurzer Blick in die wunderschönen Schultüten durfte dabei natürlich nicht fehlen.

Unser Archiv

Das war das Schuljahr 2022/2023

Alles was im Schuljahr 2022/2023 an Aktionen stattgefunden hat und bei uns in der Schule passiert ist. Hier geht es zum Schuljahr 2022/2023

Das war das Schuljahr 2021/2022

Alles was im Schuljahr 2021/2022 an Aktionen stattgefunden hat und bei uns in der Schule passiert ist. Hier geht es zum Schuljahr 2021/2022

Das war das Schuljahr 2020/2021

Alles was im Schuljahr 2020/2021 an Aktionen stattgefunden hat und bei uns in der Schule passiert ist. Hier geht es zum Schuljahr 2020/2021